Sonntag, 2. Juli 2017

Rezension "Immer wieder im Sommer"


Hallo ihr lieben,
lest ihr auch gerne Bücher passend zur Jahreszeit? Wenn das so ist habe ich hier das neue Buch „Immer wieder im Sommer“ von der Autorin Katharina Herzog. Eine schöne Sommergeschichte rund um Amrum, für ein bisschen Urlaubsfeeling.


Inhalt


„Zweimal hat Anna ihr Herz verloren: einmal an Max, doch die Ehe ging vor fünf Jahren übel in die Brüche. Und dann war da Jan… die unvergessliche Liebe eines Jugendsommers. Schon lange fragt sie sich, was aus ihm geworden ist. Als sie erfährt, dass er auf Amrum wohnt, beschließt die sonst so vernünftige Anna spontan, mit ihrem VW-Bus gen Küste zu fahren. Doch dann meldet sich ihre Mutter, zu der sie seit 18 Jahren keinen Kontakt mehr hatte, mit schlimmen Nachrichten und einer großen Bitte. Am Ende sitzen nicht nur Anna und ihre Mutter zusammen im Auto, sondern auch ihre beiden Töchter – und Max…“



Meine Meinung 

Zum Cover:

Das Cover ist sehr schön gestaltet, und passt mit den Motiven und der Farbwahl wunderbar zum Sommer. Besonders gelungen finde ich das auch der Innenteil passend zum Cover gestaltet wurde, so ergibt sich ein rundum stimmiges Gesamtbild.

Schreibstil:

Der Schreibstil der Autorin ließ sich flüssig lesen. Und man konnte sich die Szenerie immer gut vorstellen. Die unterschiedlichen Erzählperspektiven, der drei Generationen bringen eine extra Portion Schwung in die Geschichte, und so konnte man alle Blickwinkel besser verstehen.



Meine Meinung zum Buch



Dieses Buch macht wirklich Lust auf Sommer, am liebsten hätte ich mir mein Buch geschnappt und mich irgendwo ans Meer gesetzt, zum Glück ist es der lieben Katharina Herzog gelungen mir das Urlaubsfeeling nach Hause zu bringen. 



Die Geschichte rund um Anna und ihre Familie ist so lebensnah und ohne übertriebenes Drama, das gefiel mir sehr gut, zwar stand jeder Charakter vor einigen Problemen, aber es war sehr authentisch, denn bei wem von uns läuft schon alles immer glatt?! So mussten einige Hindernisse überwunden werden, was die Protagonisten untereinander aber auch enger zusammenwachsen ließ. Manche Hindernisse erforderten Mut, andere dagegen Geduld oder Kompromissbereitschaft.


Die gesamte Familie ist mir mit der Zeit ans Herz gewachsen, sogar Sophie, die ich zu Anfang der Geschichte sehr anstrengend empfand wurde mir nach und nach sympathisch. Die 9 Jahre alte Nelly ist einfach besonders süß und herzlich. Anna ist eine chaotische alleinerziehende Mutter und gibt ihr bestes für die Familie, zu Beginn des Buches hätte ich sie manchmal einfach gerne in den Arm genommen, um ihr zu zeigen das sie nicht alleine ist. Max wirkt auf den ersten Blick als Frauenheld, aber im Laufe der Story lernt man ihn besser kennen und sieht wie er eigentlich ist, man muss ihn einfach mögen.


Zu Oma Frieda passt perfekt der Spruch „Harte Schale, Weicher Kern“, denn der erste Auftritt von Frieda war sehr kühl und unfreundlich, aber das legte sich schnell, sie ist meine Lieblingsfigur geworden, denn sie gibt jedem so viel, mal ist sie einfach nur Zuhörer und Kummerkasten, dann wieder Ratgeber und Wegweißer und vor allem ist sie immer ehrlich und direkt, dass schätze ich sehr an ihr.


Die neben Charaktere wie Lena und Jan finde ich ganz okay, aber haben mich nicht wirklich vom Hocker gehauen, besonders Jan war mir irgendwie unsympathisch und zu glatt.


Wenn man aber alles zusammen nimmt und die Story betrachtet hat mir das Buch wirklich gut gefallen, es ist ein schön zu lesendes Sommerbuch für lange Abende auf der Terrasse, welches ich nur empfehlen kann.
Bis zum nächsten Mal eure Josie












Kommentare:

  1. Hallo Josie

    Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen. Ich verlinke deine Rezi bei meiner. Als Leserin bleibe ich auch gleich da.Dein Blog gefällt mir.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,

      vielen lieben dank, freut mich das du als Leserin bleibst, ich war eben bei deinem Blog, der sehr schön ist.

      Liebe grüße Josie

      Löschen

Rezension Band 4 der "The Last Ones to Know" Reihe

Hallo ihr lieben Bookies, Ich komme ja kaum zum Lesen und schon gar nicht zum Rezensieren, aber da heute Sonntag ist und ich frei habe ...