Dienstag, 6. Juni 2017

Rezension "Amanda"


Hallo ihr lieben,
Anfang Mai hatte ich von der lieben Daniela Spröh ein Rezensionsexemplar ihres ersten Buches „Amanda“ zugeschickt bekommen und hier könnt ihr meine Meinung dazu lesen.


Inhalt

Bisher führte Amanda ein ruhiges, bodenständiges Leben zusammen mit ihrer Mutter. Als diese jedoch stirbt, ändert sich für das Mädchen alles. Amanda steht plötzlich in einer fremden Welt, umgeben von zauberhaften Wesenheiten und düsteren Geheimnissen. Hier beginnt sie ein neues Leben, welches sie in unglaubliche Geschehen verwickelt ...


Meine Meinung



Amanda unsere Protagonistin ist ein sehr sympathisches Mädchen das ihre gewohnte Heimat hinter sich lassen muss und nun bei ihrem Onkel lebt, in der neuen Stadt ist alles anders, hier leben verschiedene magische Wesen. Nach und nach lebt sich Amanda ganz gut in ihrer neuen Heimat ein, sie geht in der Arztpraxis arbeiten und trifft sich mittags mit einigen gleichaltrigen Freunden, nur die Probleme mit ihrem Onkel lassen sich nicht so einfach beseitigen, dazu kommen einige Familiengeheimnisse und ein vergangener Vertrauensmissbrauch, beides spielt eine tragende Rolle in der Geschichte, aber da ich nicht Spoilern möchte bin ich an dieser Stelle lieber ruhig.



Ich finde mit Amanda ist der Autorin ein überraschend spannender Reihenauftakt gelungen mit einigen Wendungen die ich so nicht vorhergesehen habe. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen und trägt zu einem flüssigen lesen bei, ich bin gut in die Welt von Amanda reingekommen, dank der guten Darstellung der Szenerie.

Das Cover ist leider nicht ganz mein Geschmack, ich hätte das Cover etwas zeitgemäßer gestaltet, aber das ist mein persönlicher Geschmack.



Alles in einem freue ich mich darauf zu erfahren wie es für Amanda weitergeht und kann euch das Buch empfehlen, wenn ihr eine leichte Geschichte mit magischen Wesen und Zauberern gerne lesen wollt.
Liebe grüße Josie









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension "Den Mund voll ungesagter Dinge"

Hey meine Bücherwürmer, Ich habe im Mai „Den Mund voll ungesagter Dinge“ von Anne Freytag gelesen und da ich heute Frei habe, komme ich...