Dienstag, 21. Februar 2017

Rezension "Bei den Wölfen"


Hallo ihr lieben,

Ich habe das Buch „Bei den Wölfen“ von Sarah Hall vom Knaus Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür. Der Inhalt und das Cover haben mich sehr neugierig gemacht, da ich ein großer Wolfs Fan bin musste ich es also als Rezensionsexemplar anfragen.

Ich mag Wölfe sehr gerne, da sie einfach etwas kraftvolles und Geheimnisvolles ausstrahlen und war sehr gespannt darauf wie die Autorin, das in ihrem Buch einbindet.


Inhalt


In dem Buch geht es um Rachel, die in Amerika als Wolfsexpertin arbeitet. Eines Tages bekommt sie ein neues Jobangebot aus ihrer Heimat das Angebot von einem Earl Teil eines großen Projektes zu sein, dass zu einer Ansiedlung von wilden Wölfen in England führen soll.

Rachel ist hin und her gerissen. Soll sie wirklich in ihre Heimat zurückgehen und damit auch wieder ihrer Mutter und ihrem Bruder begegnen? Doch sie wagt den Sprung und begibt sich nach England um sich das Projekt genauer anzusehen. Zum Ende ihres Aufenthalts lehnt sie das Angebot dankend ab, sie arbeitet lieber im Reservat in Idaho mit ihrem Kollegen Kyle, mit dem sie gut auskommt. So passiert auch das unausweichliche und die beiden landen an Sylvester nach zu viel Alkohol gemeinsam im Bett.

Rachel wird schwanger, und macht was sie immer macht, sie ergreift die Flucht und nimmt das Angebot des Earls in England an.



Meine Meinung


Leider bin ich nur sehr schwer in das Buch gestartet. Der Schreibstil ist leider so gar nicht meins und die Sätze sind sehr lang und mit vielen Fremdwörtern verknüpft, das hat mir das Lesen leider schwergemacht. Die Beschreibungen waren mir oft zu langatmig in meinen Augen hat das die Geschichte sehr schleppend gemacht. Und dass es keine Kapitel gab fand ich auch sehr anstrengend, da ich gerne von Kapitel zu Kapitel lese, aber das ist eine meiner Marotten und trägt nicht zur Buchbewertung bei.

Rachel ist mir als Charakter auch etwas unsympathisch gewesen. Ich habe einfach keinen Zugang zu ihr als Person gefunden, meistens gibt sich so etwas im Laufe des Buches, doch leider wurde mir Rachel immer unsympathischer je weiter die Geschichte ging.

Mir ging es in diesem Buch auch eindeutig zu wenig um die im Titel genannten Wölfe, ich hatte mir leider etwas Anderes darunter vorgestellt. Sie waren zwar oft vorhanden, aber gingen In Rachels Leben einfach unter, hatte ich das Gefühl.



Ansonsten muss ich sagen, wem der Schreibstil gefällt und auch mit Rachel als Protagonistin keine Probleme hat ist bei dem Buch gut aufgehoben, nur meinen persönlichen Geschmack hat es leider nicht getroffen.

Liebe Grüße Josie


1 Kommentar:

  1. Hey 👋 !
    Toller Blog! Hier ist nickis_buecherwelt von instagram! Hab gleich einmal auf folgen gedrückt, vl siehst du ja bei mir vorbei und folgst mir auch!
    glg nicki 😊
    http://nickislesewelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Rezension "Percy Jackson - Diebe im Olymp"

Hallo ihr lieben, Anfang des Jahres habe ich mit dem Bloggen angefangen wie ihr sicherlich wisst. Und wenn man seinen Blog bei dem Carl...